Suche
Close this search box.
1. Mai-Kundgebung in Richtung Hautstraße

1. Mai-Kundgebung: „Gemeinsam Zukunft gestalten“

Am „Tag der Arbeit“, dem 1. Mai, hieß es für die Mitgliedern von Gewerkschaften, „Heraus zum 1. Mai“ auf die Straße der Havelstadt Brandenburg.
Lesedauer: 3 Minuten
Inhaltsverzeichnis

Arbeiter demonstrieren für „Gemeinsam Zukunft gestalten“ am heutigen 1. Mai

Am „Tag der Arbeit“, dem 1. Mai, hieß es für die Mitgliedern von Gewerkschaften, der SPD und DIE LINKE im Jahr 2022 nach der Corona-Pause „Heraus zum 1. Mai“ auf die Straße der Havelstadt Brandenburg. Neben der Stadt Brandenburg an der Havel wurden zahlreiche Aktionen und Kundgebungen bundesweit laut dem Gewerkschaftsbund DGB geplant.

Der „Tag der Arbeit 2022“ steht unter dem Motto „GeMAInsam Zukunft gestalten“. „Denn wir als Gewerkschaften stehen für ein solidarisches Miteinander, auch in unruhigen Zeiten. Gemeinsam wollen wir in diesem Jahr daher wieder auf die Straße gehen und am Tag der Arbeit ein sichtbares Zeichen für eine gerechte Zukunft setzen“, heißt es vom DGB Berlin-Brandenburg.

Weiter wurde betont: „Viele Bereiche unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren besonders rasch verändert. Die Arbeitswelt steht vor großen digitalen und ökologischen Aufgaben.“ Weiter: „Doch wir können sie mitbestimmen. Der Wandel muss aber gemeinsam mit den Beschäftigten gestaltet werden: sozial, ökologisch, demokratisch. Der DGB setzt sich für eine Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft ein, von dem nicht nur Einige profitieren, sondern Alle. Dafür demonstrieren wir: Live und vor Ort.“

Neben den kurzen Straßenumzug vom Altstädtischen Marktplatz über den Nicolaiplatz und dann über die Jahrtausendbrücke zum Kundgebungsort der Molkenmarkt wurde neben dem Leiblichen wohl, mit Redebeiträgen der heutige Tag mit Musik unter anderem mit dem Duo „Nah Dran“ und der Schlagersängerin Claudia Gerlach abgeschlossen.

Weitere Informationen

Schlagwörter
Gelesen
Der magische Heller Garden am Fuße des Gardasees ist ein Meisterwerk von Prof. Dr. Arturo Hruska in seiner prachtvollen Vielfalt des Könnens.
Altstädter der Stadt Brandenburg an der Havel würdigten den Sohn der Stadt eine Ausstellung in ihren Räumen.
Prinzenpaar und Schirmherr der 51. Saison des Brandenburger Karnevalsclub BKC auf dem 41. Prinzenball im Großen Saal im CCC gekürt.
Der Name Sebastian Block steht in Brandenburg für eine sehr gute Musik, die er zusammen mit seiner Band produziert.
Ein Rückblick in Bildern der letzten Umzüge zum 11.11. durch die Alt- und Neustadt von Brandenburg an der Havel.
Die Band „One and a half man“ bestehend aus Sebastian Peschke und Christoph Küpper lieben die besinnliche und die ruhige Musik.